PROGRAMM

  • OPEN JAM

    Jam Session

  • Tür | 20.00

    Eintritt | Frei

    Unsere heissbegehrte, monatliche Jam Session! Publikum erwünscht! Barbetrieb. Weitere Infos findest du hier.

  • HAMMER METAL STROKE

    Wicked Plan, Snakedeath& Blackwall

  • Tür | 20:00

    Konzert | 21:00

    Eintritt | 20.-

    2012 wurde WICKED PLAN mit dem Ziel eine Melodic Metal Band großen Kalibers zu erschaffen von Sängerin Natali Keller und Gitarrist Dan Keller gegründet. Natali Keller, die an der Academy Of Contemporary Music (ACM) in Zürich Gesang studiert hat, schreibt die Lyrics und leiht der Band ihre kraftvolle, ausdrucksstarke Stimme, während der Saitenvirtuose und Komponist Dan Keller sich vornehmlich der Musik widmet. Drummer Yanik Allenspach ist seit 2014 in der Band und gibt den Grooves mit seinem explosiven Power-Drum Spiel viel Energie. Yanik studierte Schlagzeug an der Swiss Drum Academy bei zahlreichen namhaften Drummern. Ed Cuennet ist Anfang 2016 zur Band gestossen. Ed brachte durch seinen Bass-Sound Drive und Präsenz in die Songs - kraftvoll und melodisch zugleich. Durch seine Erfahrung aus über 20 Jahren in verschiedenen Bands ist Ed eine tragende Säule von WICKED PLAN.

    Inspiriert sind Dan's Kompositionen neben namhaften Gitarrengrößen wie Yngwie Malmsteen oder George Lynch auch von den grossen Komponisten des Barock. An Stellen, an denen man für gewöhnlich einen Rhythmus-Gitarristen erwarten würde, werden klassische orchestrale Elemente eingesetzt, um damit gekonnt die Lücken während der Lead Parts zu schließen. Dadurch entsteht eine energiegeladene Mischung aus kunstvoll komponierten neoklassischen Elementen und einem kräftigen Schuss 80er Hardrock, wobei WICKED PLAN auch immer wieder zum klassischen Heavy Metal zurückfinden.

    Für die satte Produktion des aktuellen Albums „Out Of Fire“ sorgte Aki Sihvonen in den legendären Finnvox Studios, wo bereits Children Of Bodom, Nightwish oder Stratovarius ihre Alben veredeln liessen.

    Mehr Infos unter www.wickedplan.com


    snakedeath

    Snakedeath, das sind Dänu Schlunegger, Eric Stauffer, Mauro Stotzer & Jänu Gribi. Gegründet 2010 in Büren a/A in alten Containern auf einem Schrottplatz. Die Jungs haben schnell gemerkt, dass der “Metal from back in the day” ihnen eher zuspricht. So werden Einflüsse von Motörhead & Sabbath bis hin zu Slayer & Pantera aufgesogen und mit der Umgebung von einem Haufen Alt-Metall & Betonabbruch vermengt. Rausgekotzt wird dann eine gesunde Mischung mit dem Namen: “All natural organic heavy metal straight from the junkyard”.

    Weitere Infos auf facebook oder soundcloud.


    snakedeath

    Gegründet im Jahr 2009, hat sich BLACKWALL zu einer fünfköpfigen Metal-Band aus Biel entwickelt. Zu den Einflüssen BLACKWALL’s zählt die Power der frühen Amerikanischen Hardcore und Thrash Bewegung, die Wut des schwedischen Death Metal’s und die Brutalität des skandinavischen Black Metal‘s. Das Debutalbum wurde im April 2010 veröffentlicht und konnte quasi durch die Bank positive Kritiken einfahren. Die Band konnte in den über 6 Jahren gewonnen Erfahrung auf unzählige Konzerte im In –und Ausland zurück blicken. Diverse Support Slots für namhafte Bands wie u.a. SEPULTURA, HATEBREED, SICK OF IT ALL, MADBALL untermauerten den Stellenwert der fünf Bieler in der Schweizer Metal Szene. Nach einem Lineupwechsel im Jahr 2015, arbeiten BLACKWALL derzeit an einigen neuen Tracks und einem neuen Video.

    Mehr Infos zu Blackwall findet ihr hier.

  • AFRO-FUNK NIGHT

    Jamoon& Cissokho Brothers

  • Tür | 20:00

    Konzert | 20:30

    Eintritt | 25.-

    Cissokho Brothers

    Cissokho Brothers machen warmblütige, feurige sowie auch leidenschaftliche, afrikanische Musik aus dem Senegal, die so richtig unter die Haut geht.

    Die Band besteht aus 5 feurigen Afrikaner aus dem Senegal und werden von einem Vollbeatblut-Drummer aus Italien unterstützt.

    Cissokho Brothers sind Cissokho Sankoum (Kora & Vocal), Cissokho Moussa (Kora & Vocal), Cissokho Sadjo (Bellaphone), Douane Saliu Séne (Keyboard und Bass), Ibou Ndjaie (Percussion) und Urso Giuseppe (Drum)

    Jamoon

    jamoon aus solothurn spielen funk der etwas anderen art. persönliche reise und kulturerlebnisse finden einzug in soulig groovende klangwelten. klassische funkriffs, rollende basslinien, knackige beats jazzige sax soli und jeanne totaros einzigartige stimme finden zu einer treibenden gesamtkomposition zusammen. roadfunk pur!

    Für mehr Infos besuche www.jamoon.ch

  • OPEN JAM

    Jam Session

  • Tür | 20.00

    Eintritt | Frei

    Unsere heissbegehrte, monatliche Jam Session! Publikum erwünscht! Barbetrieb. Weitere Infos findest du hier.

  • I'M YOUR MAN

    Leonard Cohen Tribute Night

    BANDS GESUCHT
  • Tür | 20:00

    Konzert | 20:30

    Eintritt | 11.-

    Leonard Cohen

    Wir suchen Bands für unsere Leonard Cohen Tribute Night!!! Interessierte Bands können sich via Email (siehe "Kontakt" unter "Infos") melden. Wir benötigen einen Link zu einer online Ressource (z.B. Soundcloud oder youtube) mit eurer Version von zwei bis drei Leonard Cohen Songs. Demo-Qualität genügt! Der Plan ist einfach: Eine Bühne, 10 Bands und 20 Songs zu Ehren des grossartigen kanadischen Songwriter, Poeten und Schriftsteller oder in seinen eigenen Worten: "A lazy bastard living in a suit".

  • OPEN JAM

    Jam Session

  • Tür | 20.00

    Eintritt | Frei

    Unsere heissbegehrte, monatliche Jam Session! Publikum erwünscht! Barbetrieb. Weitere Infos findest du hier.

  • METAL NIGHT

    Jærven & Speical Guests

  • Tür | 20:00

    Konzert | 21:00

    Eintritt | tba

    jaerven

    Jærven ist eine Mathcore Band mit Black Metal und Sludge Einflüssen. Gegründet im Sommer 2013, entstanden in kurzer Zeit die ersten 6 Songs. Im Mai 2015 wurde die Debut-EP «Massenmarder» getauft. Im Frühjahr 2017 werden die neuen Songs des offiziellen Debut-Albums aufgenommen. Bis dahin sollen die Tracks ausgiebig live rausgehauen werden! Wütend, kritisch, laut und ein bisschen misanthropisch. Gierling, Vielfrass, Bärenmarder oder eben auch Jærven; Name und Programm.

    Viel Geballer des Schlagzeugs, viel Dissonanz der Gitarre, ein treibender Bass und Geschrei auf Englisch, Deutsch und Mundart. Hässliche Musik für Schöngeister!

    Jærven auf facebook und auf Bandcamp